Slack

Aus Partei der Humanisten

Wechseln zu: Navigation, Suche

Slack ist ein Tool zur direkten Kommunikation. Die Bundespartei hat ein Team für alle Mitglieder, in dem auch Gebietsverbände und Parteigruppen eigene Räume erhalten können.

Allgemein

Wir nutzen Slack als parteiinterne Kommunikationsplattformen. Hier gibt es eigene Chaträume für Fragen an den Vorstand, Arbeitsgruppen und andere Parteigruppen, die Landesverbände, die Teams in der Verwaltung und weitere Zwecke. 

Die wichtigsten Channel sind: 

  • 0-ankündigungen (Hier können nur Mitglieder des Bundesvorstandes schreiben. Dieser Channel wird für wichtige Informationen und Ankündigungen genutzt.)
  • 0-diskussion (In diesem Channel können Mitglieder aktuelle Artikel posten oder zu anderen interessanten Themen mit Mitgliedern in Diskussion treten. Beachtet dabei, dass die Diskussionen nicht lange erhalten bleiben. Deswegen sollte für Themen die erhalten bleiben sollen, immer unser [disk.diehumanisten.de Forum] genutzt werden.)
  • 0-plauderecke (Für Smalltalk und den alltäglichen Austausch unter Mitgliedern und Diskussionen zu nicht ganz so wichtigen Themen.)
  • 1-frag_den_vorstand (Ein Channel für Fragen der Mitglieder an die Mitglieder des Bundesvorstands. Sei es zum nächsten Bundesparteitag oder zum Ablauf bestimmter Prozesse.)
  • 1-support (Habt ihr Probleme mit der Anmeldung oder der Nutzung bestimmter Parteiplattformen? Hier werdet ihr geholfen.)

Diese Channel sind offen, so dass man jederzeit beitreten kann. Alle Neumitglieder werden automatisch diesen Channeln hinzugefügt. 

Was ist Slack?

Slack ist ein Programm für die Kommunikation in Teams. Anders als bei anderen Messenger-Anwendungen hat man bei Slack die Möglichkeit, innerhalb eines Teams verschiedene Channels zu unterschiedlichsten Themen zu starten und so spezifisch zu kommunizieren. Eine erste lohnenswerte Übersicht bietet Slack [[1]] selber an. 

Es gibt offene und private Channels. Offene Channels sind für das gesamte Team sichtbar, geschlossene Channels nur für die entsprechenden Mitglieder. In offenen Channels kann man durch abonnieren eintreten, in geschlossene muss man eingeladen werden. 

Slack kann im Browser (https://slack.com) genutzt werden. Es gibt aber auch Standalone-Apps für Windows, Mac, Linux und mobil für Android, iOS und Windows Phone (https://slack.com/downloads).

Schritt für Schritt

In Slack kommt man über eine Einladungsmail. Unsere "alten" Mitglieder haben alle eine an ihre angegebe Mailadresse gesandt bekommen. Auf Anfrage (Mail, FB) können sie erneut eine Einladung bekommen.

Für unseren neuen Mitglieder wird in Zukunft gelten, dass sie ab Beginn ihrer Gastmitgliedschaft eine Einladung zu Slack erhalten werden.

Von der Einladungsmail bis zur Nutzung von Slack liegen folgende Schritte vor dir:

... zu bearbeiten ...


Möglichkeiten

Channels

Ein Channel steht bei Slack für einen Chat. Offene Channels – mit # markiert – sind für alle Teammitglieder zugänglich. Bei Bedarf können auch geschlossene Channels erstellt werden, die nur für zuvor definierte Mitglieder einsehbar sind.
Channels werden mit einem „Purpose“ versehen, der Sinn und Zweck des entsprechenden Chats erklärt. Das kann wie bei #themenwoche ein bestimmtes Projekt, oder wie bei #shitchat einfach smalltalk und lockerer Austausch sein.

Dokumentation Slack channel-übersicht


Es wird nach relativ kurzer Zeit schon einige Channels geben. Einen Überblick über alle bestehenden Channels bekommt man, wenn man in der Sidebar auf CHANNELS klickt. Jedes Mitglied kann den offenen Channels selber beitreten. Dann tauchen sie auch links im Sideboard auf. 


Die Channels dienen vor allem dazu, die Übersicht zu verbessern, bestimmte Themen in entsprechenden Chats zu sammeln und nicht mehr mehrere Inhalte gleichzeitig und durcheinander in einem Chat zu diskutieren.


Benennung der Channels

0. Channels für den allgmeinen Austausch unter Mitgliedern oder unidirektionale Kommunikation zu Mitgliedern
1. Channels für bidirektionale Kommunikation mit Funktionsträgern und Mitgliedern
2. Channels der IT
3. Channels der Presse
4. Channels der Stäbe
5. Channels der AGs und PGs
6. Channels der LVs und LGs

Suchfunktion

dokumentation slack suchfunktion
Über die Suchfunktion in der oberen Leiste kann man alle Chats nach Beiträgen und Dokumenten durchsuchen. Sind Dokumente wie bei dropbox oder googledrive mit Slack verknüpft, sucht die Funktion sogar innerhalb der Dokumente.
Über das Feld „jump“ über den gefundenen Beiträgen, gelangt ihr direkt zur entsprechenden Stelle im Chat. Kein endloses Scrollen mehr.(edited)

Info

dokumentation slack info
Ein Klick auf den Kreis mit dem Symbol links neben der Suchfunktion zeigt euch alle wichtigen Informationen über den Chat: Channel-Beschreibung, gepinnte Chats, Mitglieder und geteilte Dokumente. Die Benachrichtigungseinstellungen sind hierüber auch erreichbar. Es ergibt Sinn, diese Leiste dauerhaft offen zu haben.

Notifications

Doku Slack Notification.png
Zu Beginn ist Slack so eingestellt, dass man über jede Kleinigkeit informiert wird. Das ist am Anfang vielleicht sinnvoll, kann aber anstrengend werden, sobald Slack in vielen Gruppen regelmäßig genutzt wird. Zum Glück lassen sich die Einstellungen individualisieren. Über die Glocke im linken Sideboard neben dem Slack-Team-Namen gelangt ihr zu den Einstellungen. Die Einstellungen sind global aber auch für jeden Channel einzeln veränderbar (über das Zahnrad neben dem Namen des Channels).
Doku Slack notification-settings.png
Es gibt drei Möglichkeiten der Benachrichtigung: immer, mentions oder gar nicht. Bei der Variante mentions wird man benachrichtigt, wenn der eigene Name oder zuvor selber zu definierende Highlight-Wörter verwendet werden. Diese Einstellungen sind für Desktop und Mobil-Anwendung unabhängig voneinander einstellbar. 

Richtlinien

Slack bietet eine gute Möglichkeit der direkten Kommunikation und ist das Haupttool zur Vernentzung mit einzelnen Mitgliedern, Gruppen und Gremien. Bei der Erstellung und Bennenung von Channeln und zur Verwaltung von Slack sind folgende Richtlinien zu beachten. 


Rechte

Slack unterscheidet zwischen Inhabern und Administratoren. Haupteigentümer ist der/die Generalsekretär/in. Eigentümerrechte haben auch der/die Bundesvorsitzende und die Leitung des IT-Teams. Administratorrechte bekommen der/die stlv. Generalsekretär/in und die Mitarbeiter des IT-Teams, die für den Support zuständig sind. 

Nur Inhaber und Administratoren können Channel erstellen. 


Anspruch auf Channel

Das Slack-Team der Bundespartei hat einige Channels mit unterschiedlichem Thema für alle Mitglieder. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, weitere themenbezogene Channel zu erstellen. Anspruch auf eigenen Channel haben grundsätzlich nur anerkannte Gruppen (§ 23 BS) oder Gebietsverbände (§ 8 BS) der Partei sowie die Teams innerhalb der Verwaltung (§ 25 BS). Einzelmitglieder und informelle Gruppen (§ 23.8 BS) haben kein Anspruch auf eigene Channels. 

Gebietsverbände

  • Jeder Verband hat Anspruch auf zwei Channels (allgemein und plauderecke) für alle Verbandsmitglieder.
  • Jeder Vorstand hat Anspruch auf einen eigenen Channel für die Vorstandsmitglieder.
  • Jedes Schiedsgericht hat Anspruch auf einen eigenen Channel für die Schiedsgerichtsmitglieder.

Parteigruppen

  • Anerkannte Arbeits-, Projekt- und Themengruppen haben jeweils Anspruch auf einen eigenen Channel.

Erstellen von Channeln

Vorstände oder Gruppenleiter/innen können im Channel "1-support" einen eigenen Channel anfordern. Es obliegt den Administratoren zu überprüfen, ob Anspruch auf einen Channel besteht. Die Vorstände und/oder die Grupppenleitung ist dafür zuständig, alle dem Gebietsverband oder der Gruppe zugehörigen Mitglieder in den Channel einzuladen. 

In jedem Channel muss mindestens ein Moderator aus dem IT-Team Mitglied sein. Die Inhaber haben jederzeit Anspruch darauf in die Channel aufgenommen zu werden. (Ausnahme bilden die Channels der Gebietsvorstände und der Gebietsschiedsgerichte. Hier sind jeweils der/die Vorsitzende bzw. 1. Schiedsrichter/in für die Einhaltung der Richtlinien zuständig.)

Channel der Gruppen, sowie der Verbände sollten erstmal grundsätzlich offen sein. 

Das IT-Team führt eine Liste mit allen existierenden Channels, dem dazugehörigen Vorstandsvorsitz bzw. der Gruppenleitung und dem/der Moderator/in.

Bezeichnung

Dem Channelnamen wird eine Zahl voran gestellt, die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Thema zeigt. Nach der Zahl folgt ein Kürzel des jeweiligen Themas (z.B. lv bei Landesverbänden). Zum Schluss folgt der Name des Gebietsverbandes, der Gruppe und/oder der Zweck des Channels. Getrennt wird mit Bindestrichten. Channelnamen können maximal aus 21 Zeichen bestehen. 


0 - allgemeine Channel für alle Mitglieder
1 - Channel mit Bezug zum Bundesvorstand oder der Verwaltung
2 - Channel des IT-Teams (it)
3 - Channel des PR-Teams (pr)
4 - Channel weiterer Stäbe oder Verwaltungseinheiten
5 - Channel der Gruppen (ag, pg oder tg)
6 - Channel der Gebietsverbände (lv)

Beispiel: 0-allgemein, 1-support, 5-pg-drogenpolitik, 6-lv-berlin-vorstand

Tipps und Tricks

Weitere nützliche Informationen findet man hier: http://slackvshipchat.com