Rechte und Pflichten des Schatzmeisters

Aus Partei der Humanisten

Wechseln zu: Navigation, Suche

Aus der Bundessatzung und der Bundesfinanzordnung ergeben sich folgende Rechte und Pflichten für den/die Schatzmeister/in.


Satzung

  • § 14 (1) Mitglied des Bundesvorstand
  • § 14 (3) Rechenschaft gegenüber Bundesparteitag mit durch Kassenprüfer geprüften Rechenschaftsbericht
  • § 14 (3) Besetzung (durch Stellvertreter) notwendig für Handlungsfähigkeit des Bundesvorstand
  • § 15 (1) Mitglied im Bundespräsidium, Geschäftsführender Vorstand, ernennt Stellvertreter im BuVo, Stellvertreter können zusätzliche Aufgaben bekommen.
  • § 15 (6) finanzielle Führung der Partei, leitet die Finanzbuchhaltung, leitet Erstellung des Haushaltsplans, überwacht seine Einhaltung, beschließt die fachlichen und technischen Richtlinien der Finanzbuchhaltung, der Bankgeschäfte, der Beitrags- und Spendenverwaltung
  • § 25 (1) führt Verwaltungseinheiten mit buchhalterischen Aufgaben


Finanzordnung

  • § 1 (1) zuständig für Verwaltung der Finanzen, Führung der Bücher
  • § 1 (2) Allein vertretungsberechtigt
  • § 1 (3) leitet die Erstellung des Rechenschaftsberichts
  • § 1 (4) darf alle Gliederungen und Organe auf Einhaltung der Gesetze, der Satzung, der Ordnung und der buchhalterischen Vorgaben kontrollieren
  • § 1 (5) sorgt für fristgerechte Einreichung des Rechenschaftsberichts, sammelt Rechenschaftsberichte der Landesverbände bis spätestens 31. Mai jeden Jahres
  • § 1 (1) leitet Erstellung des Haushaltsplans
  • § 1 (3) muss Einhaltung des Haushaltsplans kontrollieren, kann bei Verletzung des Haushaltsplans eine Ausgabe verweigern