Mitgliederaufnahme

Aus Partei der Humanisten

Wechseln zu: Navigation, Suche

Seit dem außerordentlichen Parteitag 2015 (05. und 06. September 2015) wurde das Aufnahmeverfahren für neue Mitglieder angepasst. Die Vorgaben der Bundessatzung werden hier genauer dargestellt.


Verantwortung

Für das Aufnahmeverfahren ist der Bundesvorstand verantwortlich, der die operative Abwicklung an einzelne Personen delegieren kann. Aktuell wird das Aufnahmeverfahren von Reinhard Loffl (Schatzmeister) durchgeführt. Unterstützt wird er von David Helmus (Generalsekretär).


Richtlinien

Antrag stellen

Der Antrag auf Mitgliedschaft bei der Partei der Humanisten kann über das Webformular direkt ausgefüllt werden. Wenn der Antrag über das Webformular direkt verschickt wurde, bekommt der/die Antragsteller/in (im Folgenden kurz AS genannt) eine automatische Antwortmail mit Bitte um Bestätigung der übermittelten Daten. Der Antrag gilt erst als eingegangen, wenn die Richtigkeit der Daten bestätigt wurde. 

Nach Eingang des Antrags wird der/die AS über die FB-Gruppe, das parteieigene Discourse sowie Veranstaltungen von Regionalgruppen oder Landesvorständen informiert. Damit git es die Möglichkeit, Kontakt zu Mitgliedern der Partei aufzunehmen. 

Bedingungen für die Mitgliedschaft:

  • Akzeptanz und Unterstützung der Bundessatzung und des Leitbildes der Partei
  • Abschluss des 16. Lebensjahres
  • Doppelmitgliedschaft ist möglich, es dürfen allerdings keine Ämter oder Mandate in anderen Parteien bekleidet sein


Ablauf und Dauer des Aufnahmeverfahrens

Die Aufnahme von Neumitgliedern geschieht ausschließlich durch den Bundesvorstand. Die Dauer des Aufnahmeverfahrens darf die  von der Bundessatzung vorgegebene Frist von drei Monaten nicht überschreiten. Der Bundesvorstand hat die Aufgabe, diesen Zeitraum zur Prüfung der Anträge auf Richtigkeit und – soweit möglich – auch der AS auf Übereinstimmung mit den Werten und Grundsätzen der Partei zu nutzen.

Die Aufnahme kann beschleunigt werden, falls der/die AS in der FB-Gruppe oder im parteieigenen Discourse positiv auffällt oder Mitgliedern der Partei persönlich bekannt ist – z.B. durch Teilnahme an Veranstaltungen der Partei. Das beschleunigte Aufnahmeverfahren wird durch formlosen Antrag des entsprechenden Landesvorstandes beim Bundesvorstand in Gang gesetzt.


Aufnahme von Mitgliedern

  • Der/Die AS wird über das Ergebnis der Abstimmung per Mail informiert. Bei Aufnahme als Neumitglied wird in der Willkommens-Mail zudem auf bestehende Strukturen in der Region (z.B. Landes- oder Ortsverbände), Kontakte, Veranstaltungen und die parteiinternen Plattformen hingewiesen. Die Mitgliedschaft beginnt mit Versand dieser Mail. 
  • Die Aufnahme bzw. Einladung zu den parteiinternen Plattformen geschieht durch die entsprechenden Moderatoren nach Auftrag durch den Bundesvorstand. 
  • Den Moderatoren und den Landesvorständen wird eine abgespeckte Version der Mitgliederliste zur Verfügung gestellt, die notwendige Daten wie Namen, Eintrittsdatum, Wohnort, Bundesland und Mitgliedschaft in diversen Arbeits- und Projektgruppen, aber keine sensiblen Daten enthält.
  • Die Zahlungsdaten des Neumitgliedes werden in die MGVO übernommen. Der erste Mitgliedsbeitrag wird zu Beginn des nächsten Quartals eingezogen, das Mitglied wird zuvor darüber informiert. 


Ablauf als Prozessbeschreibung

Mitgliederaufnahme.png