Benutzer:Jeanny-passauer

Aus Partei der Humanisten

Wechseln zu: Navigation, Suche

Eckdaten und Kurzbiographie

Mein Name ist Janine Passauer, aber wie die meisten wissen werde ich Jeanny genannt. Geboren wurde ich am 10. März 1981 in Herne. Aufgewachsen bin ich im zentralen Ruhrgebiet bei meinen Großeltern mütterlicherseits. Als Teenager habe ich 2 Jahre in Texas (März 1994 bis Januar 1996) bei meiner Mutter gelebt, sie ist US amerikanische Staatsbürgerin und Inhaberin einer Wildauffangstation in der Nähe von Dallas, Texas. Väterlicherseits habe ich noch eine Schwester und 4 Brüder. Mein Vater ist Niederländischer Staatsbürger und Inhaber einer Firma für Bohrarbeiten in Venray. 2007 habe ich dem hecktischen Ruhrgebiet den Rücken gekehrt um mein Anerkennungsjahr zur Rettungsassistentin im Kreis Heinsberg, einer ländlichen Gegend am Niederrhein, zu absolvieren. Hier habe ich meinen Mann Thorsten kennengelernt, wir leben nun mit unseren 3 Kindern in einem Dörfchen mit knapp 500 Einwohnern an der niederländischen Grenze.

Ausbildung und Beruf

  • FOR 1998
  • Ausbildung zur Informationstechnischen Assistentin, nach 2,5 Jahren abgebrochen
  • Ausbildung zur Rettungsassistentin / Anerkennungsjahr bei der JUH Aachen/Heinsberg
  • Rettungsassistentin bei Rettungsdienst im Kreis Heinsberg gGmbH, aktuell in Elternzeit

Aktivitäten und Organisationen

  • Notfallseelsorgerin, Organisatorische Leitung Großschadenslage, PSU,K IT,besonders für alle Betroffenen die eine Betreuung ohne religiösen Bezug wünschen
  • Sportassistentin Fachbereich Schwimmen, Wassergewöhnung bis einschließlich Grundschulalter
  • Un(ter)bezahlte Lektorin, letztes Werk: Humanismus für Kinder
  • Mitglied beim Düsseldorfer Aufklärungsdienst (GBS Regionalgruppe)
  • Verschiedene Soziale Projekte (Aktuell: Sammlung von Kleiderspenden und Spielsachen für die Humanist Elementary School in Kasese, Uganda - Unterstützung erwünscht!)

Motivation

Schon als Kind war ich äußerst skeptisch, habe hinterfragt wenn mir etwas nicht stimmig erschien, wollte Belege für Behauptungen und was nicht meinem Gerechtigkeitssinn entsprach, konnte ich auch nicht ignorieren. "Da kannst du doch eh nichts machen", "am Ende bekommt Jeder was er verdient" oder "Glaub das doch einfach mal" haben mich immer schon herausfordernd meine Arme verschränken lassen. Ich kann sehr wohl etwas tun - denn ich tue es, es gibt kein Naturgesetz auf ausgleichende Gerechtigkeit - leider und ich glaube sehr wohl, nämlich an empirische Wissenschaft, Handeln nach ethischen Grundsätzen, die Charta der Menschenrechte und an diese Partei. Ich kann nicht wissen wie groß unser Erfolg sein wird, ich kann aber mein Bestes dafür geben und das würde ich gerne weiterhin im Beirat und besonders im Schiedsgericht tun. Meine bisherige "Arbeit" hat mir wirklich Spaß gemacht, auch wenn nur ein Teil dessen was ich für die Partei getan habe in irgendeiner Form "veröffentlicht" wurde und ich mich in der letzten Zeit aus familiären Gründen online etwas rar gemacht habe, lässt sich mein Engagement dennoch erkennen. Ich schreibe zwar keine klugen Texte und habe auch keinen politischen Bereich indem ich voll aufgehe, aber ich bin ein Experte darin Konflikte verschiedener Art zu lösen und wenn es darum geht zu prüfen ob die Dinge stimmig sind, kann ich ebenfalls durch Fähigkeit glänzen. Und ich hab richtig Lust mit euch etwas zu bewegen!