Arbeiten mit ILIAS

Aus Partei der Humanisten

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Mitglieder-Plattform der Partei der Humanisten bietet dir zahlreiche Möglichkeiten der Beteiligung. Um die Kommunikation zu erleichtern und um das Kennenlernen der Mitglieder zu fördern, werden grundsätzlich Klarnamen benutzt. Bitte behandle auf der Plattform gewonnene Erkenntnisse bis zur allgemeinen Veröffentlichung immer mit angemessener Diskretion.

Einführung für Nutzer

Auf der Startseite findest du ein allgemeines Diskussionsforum, in dem du zu verschiedenen politischen und parteispezifischen Themen diskutieren kannst. Wenn du das Forum aufgerufen hast, wird dir eine Liste mit den offenen Themen angezeigt. Nach dem Klick auf ein Thema kannst du die dazugehörigen Beiträge sehen und darauf antworten. Oben rechts findest du einen Button Aktionen. Hier hast du u.a. die Möglichkeit Benachrichtigungen für das ausgewählte Thema oder für das gesamte Forum zu abonnieren. Um ein neues Thema zu beginnen, klicke auf Alle Themen, um zurück zur Themenübersicht zu gelangen. Hier findest du einen Button Neues Thema.
Wähle "Beitreten" im Aktionsmenü, um in einer Gruppe mitzuarbeiten.
Wähle "Beitreten" im Aktionsmenü, um in einer Gruppe mitzuarbeiten.
Wähle "Beitreten" im Aktionsmenü, um in einer Gruppe mitzuarbeiten.
Die Überschrift Gruppen enthält Bereiche für Landesverbände und Arbeitsgruppen. Aktive und in Gründung befindliche Landesverbände sowie offizielle Arbeitsgruppen können dort in eigenen Bereichen die Infrastruktur nach ihren Anforderungen selbsttätig einrichten und nutzen. Um bei einer Arbeitsgruppe mitzuarbeiten, ist es nötig ihr beizutreten. Klicke dazu auf den Aktionspfeil rechts neben der Arbeitsgruppe und wähle Beitreten.
Wenn du eine eigene Arbeitsgruppe zu einem Thema gründen möchtest, kannst du das mit einer E-Mail an [...] beantragen. Teile in deinem Antrag bitte folgendes mit:
[...]
In der oberen rechten Ecke kannst du folgende Funktionen nutzen:
  • Ein internes Mailsystem zur Kommunikation mit anderen Nutzern. Standardgemäß werden alle eingehenden E-Mails an deine hinterlegte E-Mail-Adresse weitergeleitet.
  • Eine Suchfunktion.
  • Eine kontextsensitive Hilfe-Funktion. Wenn du unter Hilfe auf Themen klickst, werden dir Funktionen angezeigt, die du an dieser Stelle nutzen kannst. Außerdem kannst du hier die Erläuterungen (Tooltips) abschalten, die standardgemäß angezeigt werden, wenn du mit der Maus über Schaltflächen fährst.
  • Einen Einstellungsbereich für persönliche Daten und andere Einstellungen sowie ein Abmelden-Button (Logout).
Technische Fragen zur Mitgliederplattform und anderen IT-Bereichen der Partei der Humanisten könnt ihr in unserem Supportforum stellen.

Einführung für Gruppenadministratoren

Untergruppen erlauben eine eigene Mitgliederverwaltung und eine beliebige Unterstruktur mit den gewünschten Funktionen innerhalb der Gruppe. Das gilt sowohl für Landesverbands-, als auch für Arbeitsgruppen. Gruppenadministratoren haben hier vielfältige Einstellungs- und Gestaltungsmöglichkeiten.

Allgemeine Einstellungen

In der Menüleiste einer Gruppe findet sich der Reiter Einstellungen. Hier können folgende Konfigurationen vorgenommen werden:
  • Titel der Gruppe: Der Titel der Gruppe sollte in der Regel nicht angepasst werden. Er wird beim Anlegen der Gruppe entsprechend der Namenskonventionen vergeben.
  • Beschreibung der Gruppe: Sie beschreibt für Nicht-Gruppenmitglieder, welche Ziele die Gruppe verfolgt.
  • Gruppentyp: Öffentliche Gruppen sind für Nichtmitglieder standardmäßig in der Gruppenliste sichtbar, geschlossene nicht. Arbeitsgruppen genauso wie Landesverbände sollen grundsätzlich öffentliche Gruppen sein, damit sichtbar ist, welche Arbeitsgruppen/Landesverbände existieren.
  • Einstellungen zum Beitrittsverfahren: Gruppen bieten unterschiedliche Optionen, um den Beitritt zu steuern. Bei Arbeitsgruppen sollte in der Regel die Standardoption direkter Beitritt nicht verändert werden. Für Landesverbände bietet sich die Option Beitritt nach Bestätigung an.
  • Darstellungseinstellungen: An dieser Stelle kann geregelt werden, wie Objekte in der Gruppe sortiert werden. Häufig bietet sich die manuelle Sortierung an.
  • Freischaltung zusätzlicher Funktionen: Gruppenkalender, Nachrichtenblöcke und eine Tag-Cloud können hier ein- und ausgeschaltet werden.

Rechtesystem und Mitgliederverwaltung

Die Mitgliederplattform bietet für alle Objekte eine umfangreiche Rechteverwaltung an, so auch für Gruppen. Hier kann detailiert geregelt werden, wer wie auf das Objekt zugreifen darf. Anpassungen unter dem Reiter Rechte können komplexe Auswirkungen haben und sollten deshalb nur mit Vorsicht vorgenommen werden. Für gewöhnlich sollte eine Anpassung nicht nötig sein. Lokale Rollen im aktuellen Kontext sind Rollen, die sich nur auf Mitglieder der aktuellen Gruppe beziehen (standardgemäß nur Gruppenadministrator und Gruppenmitglied). Globale Rollen sind Rollen, die auf der gesamten Plattform aktiv sind. Anonymous ist dabei die Rolle, die nicht eingeloggte Nutzer innehaben. Wenn also eine Gruppe (oder andere Objekte) öffentlich im Internet einsehbar sein soll, müssen die entsprechenden Rechte für die Rolle Anonymous gesetzt werden.
Die Objekte sind hierarchisch geordnet. Grundsätzlich kann jemand nur Zugriff auf ein Objekt erlangen, wenn er auch ausreichende Leserechte für das übergeordnete Objekt besitzt.
Der Reiter Mitglieder des Gruppenmenüs zeigt die Mitgliederverwaltung der Gruppe. Als Gruppenadministrator kannst du hier Mitglieder aufnehmen, entfernen und ihre Zuordnung zu lokalen Rollen ändern. Außerdem kannst du über den Button Mail an Mitglieder eine interne Nachricht an alle oder einen Teil der Gruppenmitglieder senden.

Objekte

Klicke den grünen Button an, um ein neues Objekt hinzuzufügen.
Klicke den grünen Button an, um ein neues Objekt hinzuzufügen.
Klicke den grünen Button an, um ein neues Objekt hinzuzufügen.
Unter dem Reiter Inhalt wird der eigentliche Inhalt der Gruppe gezeigt. Mit dem grünen Button Neues Objekt hinzufügen lassen sich neue Objekte anlegen. Das sind eigenständige Funktionen, in denen wiederum eigene Einstellungen und abgegrenzte Rechte festgelegt werden können. Außerdem lassen sie sich jederzeit problemlos an eine andere Stelle in der Objekthierarchie verschieben oder kopieren.
Theoretisch lassen sich beliebig viele Objekte anlegen. Folgende Objekte sind momentan verfügbar (Unterstreichung für wichtige Objekte):
  • Foren bieten z.B. die Möglichkeit unterschiedliche Themen zu diskutieren.
  • In Chats kann man ohne Zeitverzögerung mit anderen Nutzern kommunizieren. Neben dem Chatobjekt gibt es auch die Möglichkeit mit anderen Nutzern direkt zu chatten, ähnlich dem Chatfenster bei Social-Media-Plattformen.
  • Um Neuigkeiten in Artikelform zu veröffentlichen, kann ein Blog eingerichtet werden. Er erscheint in einem aus der Plattform herausgelösten Layout.
  • Mit dem Webfeed-Objekt lassen sich RSS-Feeds in der rechten Spalte einer Gruppe einbinden.
  • Um Dateien hochzuladen, muss das Datei-Objekt gewählt werden. Anschließend lassen sich Dateien per Drag & Drop, per Dateiauswahl oder als gesammeltes ZIP-Archiv hochladen. Außerdem besteht grundsätzlich die Möglichkeit das Webdav-Protokoll zum Dateiupload zu nutzen.
  • Einzelne Links oder Linksammlungen lassen sich mit dem Weblink-Objekt erstellen und verwalten. Bei einzelnen Links wird sofort auf die externe Seite weitergeleitet. Bei Linklisten wird bei einem Klick auf das Objekt die Linkliste angezeigt.
  • Mit dem Mediacast-Objekt lässt sich eine Sammlung von Mediendateien (Video, Audio) anlegen und in internen Playern abspielen.
  • Ein Wiki eignet sich in erster Linie zur Dokumentation und als Nachschlagewerk.
  • Kleine Datenbanken können mit dem Datensammlungsobjekt umgesetzt werden. Es eignet sich auch als Todo-Liste.
  • Ein gemeinsames Verständnis von Begrifflichkeiten ist die Grundlage jeder Kommunikation. In einem Glossar können Begriffe zu einem bestimmten Thema gesammelt und erklärt werden.
  • Bibliotheken von Medien (Bilder, Audiodateien, Videos etc.) können in Medienpools angelegt und dann auch in anderen Bereichen wieder verwendet werden.
  • Links zu Kategorien in der Mitgliederplattform können mit dem Objekt Kategoriereferenz gesetzt werden.
  • In Gruppen können auch Untergruppen angelegt werden (z.B. Arbeitsgruppen in Landesverbänden). Diesen Gruppen können eigene Mitglieder zugeordnet werden.
  • Um andere Objekte zu gruppieren, nutzt man Objektblöcke. Nach der Vergabe eines Namens für den Block können andere Objekte zugeordnet werden. Dabei ist es möglich ein Objekt mehreren Objektblöcken zuzuordnen, so dass es auf der Seite mehrfach angezeigt wird. Objektblöcke lassen sich über die Funktion Seite gestalten anordnen.
  • Das Ordner-Objekt dient in erster Linie zur Strukturierung von anderen Objekten. Man kann damit aber auch Unterseiten anlegen, auf denen man Inhalte präsentieren kann.
  • Größere Befragungen mit unterschiedlichen Fragetypen und einer zentralen Auswertung lassen sich mit dem Umfrage-Objekt umsetzen. Hiermit kannst du z.B. ganze Fragebögen umsetzen.
  • Eine kleine Abstimmung zu einer spezifischen Frage kannst du mit diesem Objekt in der rechten Spalte der Gruppe bereitstellen.
  • Fragen, die du in Umfragen häufiger verwenden möchtest, kannst du in einem Fragenpool sammeln und anschließend in Umfragen nutzen.
  • Für die Planung von Hangouts oder anderen Treffen bieten sich Sitzungen an. Zu einem spezifischen Termin können sich die Mitglieder der Gruppe anmelden. Zur Vorbereitung auf den Termin können außerdem Unterlagen bereitgestellt werden.
  • Etherpad stellt ein Dokument bereit, an dem alle live mitarbeiten können. Die verschiedenen Autoren werden dabei mit unterschiedlichen Farben dargestellt. Man kann Zwischenversionen speichern und jede Zeichenänderung ist nachverfolgbar. Etherpads eignen sich damit beispielsweise für die Bearbeitung von Satzungen oder Protokollen. Alternativ lässt es sich auch als Chat nutzen.
  • Das Objekt Todolist bietet die Möglichkeit Aufgabenlisten anzulegen und gemeinsam abzuarbeiten. Dazu können Aufgaben in Meilensteinen gruppiert und mehrere Aufgabenlisten können in einer gemeinsamen Sammelliste zusammengefasst werden.

Seitenbearbeitung

Um Seitenelemente hinzuzufügen, klicke auf das Pluszeichen.
Um Seitenelemente hinzuzufügen, klicke auf das Pluszeichen.
Um Seitenelemente hinzuzufügen, klicke auf das Pluszeichen.
In Gruppen und Unterordnern lassen sich die Inhaltsseiten gestalten. Gruppenadministratoren sehen hierzu unter dem Reiter Inhalt ein Untermenü mit Zeigen, Verwalten, Sortierung und Seite gestalten. Zeigen stellt die Standardansicht mit allen Objekten dar. Verwalten zeigt alle Objekte in diesem Bereich und bietet die Option sie zu kopieren, zu verschieben oder zu verknüpfen. Der Untermenüpunkt Sortierung ermöglicht die Änderung der Reihenfolge der Objekte auf der Inhaltsseite. Die Objekte sind standardgemäß nach Typ gruppiert (z.B. alle dort vorhandenen Foren). So lässt sich nur die Reihenfolge der Gruppierung ändern (z.B. Wikis über oder unter den Foren) und - bei aktivierter manueller Sortierung in den Einstellungen - die Reihenfolge der Objekte in der Gruppierung. Um Objekte aus ihrer Standardgruppierung herauszulösen, müssen Objektblöcke erstellt werden. Diesen können die Objekte frei zugeordnet werden, um sie beliebig anordnen zu können.
Mit dem Untermenüpunkt Seite gestalten können der Inhaltsseite Texte, Medien, Tabellen und andere Gestaltungselemente hinzugefügt werden. Klicke dazu auf das Pluszeichen und wähle das gewünschte Gestaltungeselement. Folgende Gestaltungselemente stehen zur Verfügung:
  • Text: In Absätzen formatierbare Texte.
  • Materialliste: Erlaub das freie Platzieren der vordefinierten Objektgruppierungen (Materialliste) und freidefinierten Objektblöcken.
  • Bild/Audio/Video: Einbindung von Medien auf der Inhaltsseite.
  • Datentabelle: Eine einfache Tabelle zum Einfügen von Text.
  • Erweiterte Tabelle: Eine Tabelle, in der wiederum eigene Gestaltungselemente eingefügt werden können. Dadurch bietet sich dieses Element auch an, um Inhalte zu verschachteln und sie horizontal frei platzieren zu können.
  • Erweiterte Liste: Listen, in der eigene Gestaltungselemente hinzugefügt werden können. Einfache Listen, ohne eigene Gestaltungselemente, können im Textelement eingefügt werden.
  • Block: Ein umrahmter Bereich, der eigene Gestaltungselemente zulässt.
  • Akkordeon: Ein Element , dass Ausklappboxen bereitstellt.
  • Interaktives Bild: Bietet eine Imagemap, d.h. ein Bild mit klickbaren Bereichen.
  • Programmcode: Einfügen von Programmquelltext mit Syntaxhighlighting für verschiedene Programmiersprachen.