AG:SexVielfalt

Aus Partei der Humanisten

Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurze Beschreibung der AG Schwerpunkte in wenigen Sätzen


Forderungen

In unserem Grundsatzprogramm erläutern wir:

"Wir fordern die rechtliche Gleichstellung von Partnerschaften in allen Belangen unabhängig von ihrer geschlechtlichen Konstellation. Ein Sonderrecht zweiter Klasse, wie es lange Zeit z.B. für gleichgeschlechtliche Partnerschaften bestand, lehnen wir ab."


Weiter fordern wir:


  • Schluss mit Diskriminierung von LGBTIQ+ durch kirchliches Arbeitsrecht und religiöse Bevormundung
  • Unterstützung bei der Geschlechtsangleichung transsexueller Menschen statt diskriminierender Hürden
  • Keine medizinisch unnötigen Genitalverstümmelungen Intersexueller oder ritueller Beschneidungen
  • Unterstützung für Aufklärungsprojekte in der Schule, sowie Stärkung der Diskriminierungsprävention
  • Ein selbstbestimmtes Leben in einer freien, fortschrittlichen, offenen und sozialen Gesellschaft

Organisation und Arbeitsweise

Die Organisation und Abstimmung der AG verläuft über Slack Hub. Der AG-Channel kann eingesehen werden, zum Mitdiskutieren bitte die AG-Leitung um Aufnahme ersuchen.

Die Planung, Aufgabenverteilung und Strukturierung der Arbeit findet auf Trello, sowie über virtuelle Meetings statt. Weitere Informationen zur Nutzung von Trello in der AG findet sich in der ersten Karte der ersten Liste (oben links) auf Trello.

Es gibt regelmäßigen Meetings, diese werden von der AG oder der AG-Leitung anberaumt.

Leitung

AG-Leitung Stellvertretende AG-Leitung
vakant vakant (Dominik Ruder bis 31.03.2019)

Termin für die nächste Abstimmung über AG Leitung: Nach Umzug der AG auf Hub

Dokumente

Positionen

[in Arbeit]

Link zum Abschnitt der AG im Grundsatzprogramm

Protokolle

Protokoll der AG-Sexuelle Vielfalt vom 16.09.18

Protokoll der AG-Sexuelle Vielfalt vom 23.09.18

Protokoll der AG-Sexuelle Vielfalt vom 21.10.18

Protokoll der AG-Sexuelle Vielfalt vom 11.11.18

Protokoll der AG-Sexuelle Vielfalt vom 16.12.18

Wahlprotkoll der AG Sexuelle Vielfalt - neue Stellvertretung