AG:Raumfahrt

Aus Partei der Humanisten

Wechseln zu: Navigation, Suche

Arbeitsgemeinschaft Luft- und Raumfahrt (​Kurztitel: AG Raumfahrt​)

Politische Themen der AG

  • Zunehmende Lichtverschmutzung und andere Umweltbelastungen aus und in der Luft (gemeinsam mit der AG Klima & Umwelt)
  • Regulierungen/Förderungen für weltraumorientierte Industrien (Tourismus, Bergbau, etc.)
  • Förderung der privaten Raumfahrt in DE?
  • Raumfahrt als Mobilitätslösung?
  • Internationale Zusammenarbeit in Sachen Raumfahrt
  • Deutschlands Rolle in der ESA und die investierten Forschungsgelder in etwaige Forschungen
  • Vermittlung der Raumfahrt als Sprungbrett für wissenschaftliche Aufklärung und technologischen Fortschritt
  • Gesellschaftliche Auswirkungen der Raumfahrt (psychologisch / entwicklungstechnisch)
  • Kolonisierungsnotwendigkeiten und Konzepte
  • Er- und Überarbeitung internationaler Weltraumabkommen im Hinblick auf aktuelle und künftige technische Entwicklungen sowie gesellschaftliche und wirtschaftliche Interessen
  • Umgang und Gefahren, sowie politische Vorgaben zum Thema WeltraumschrottFörderung der Forschung an Technologien und Maßnahmen zur Erkennung und Abwehr potenziell gefährlicher Kleinkörper des Sonnensystems

Aus dem Gründungsantrag der AG

Telekommunikationssatelliten, GPS, Wetter- und Klimaüberwachung, Forschung und Militär - die Raumfahrt ist schon heute in vielen Industrie- und Wirtschaftszweigen vertreten und entwickelt sich immer weiter. Da sich diese Entwicklung in Zukunft voraussichtlich beschleunigen wird, muss progressive Politik Strategien zur Förderung und zum Umgang mit dieser Technologie und den damit verbundenen Implikationen entwickeln. Daher braucht die Partei der Humanisten eine AG - Luft- und Raumfahrt.

In der AG soll sich mit den verschiedenen Teilaspekten der Raumfahrt beschäftigt werden, um entsprechende Positionen und Forderungen zu entwickeln, die zu einem oder mehreren Impulspapieren zusammengefasst werden können. Zunächst erfolgt eine Bestandsaufnahme, die auch Lösungsansätze zu bereits bestehenden Problemen beinhaltet. Ein Beispiel wären verbindliche Regelungen zum Umgang mit Weltraumschrott (Verursacherprinzip), der mit immer stärkerer Nutzung der geostationären Orbits zunimmt. Eine solche Bestandsaufnahme muss das Fundament weiterer Entwicklungen sein. Dabei sind die zu bearbeitenden Bereiche vielfältig: industrielle Aspekte wie extraterrestrischer Bergbau oder Weltraumtourismus oder die Förderung privater Raumfahrt als Dienstleister auch für Militär und Forschung sind denkbar. Des weiteren muss die Bedeutung der Förderung von Astronomie und Astrophysik sowie das Erleichtern von technologischen Auskopplungen durch stärkere Vernetzung zwischen Grundlagenforschung und Industrie stärker in den Vordergrund gestellt werden. Dabei kann der Fokus auch auf visionäre Großprojekte wie Mondstationen gelegt werden, aber auch die notwendige Entwicklung von Beobachtungs- und Abwehrmechanismen gegen potentiell gefährliche Kleinkörper des Sonnensystems.

Im Leitbild der Humanisten heißt es​: “Wir sind neugierige Forscher und Pioniere, Weltverbesserer und Gestalter der unaufhaltsamen Veränderung.“ In diesem Sinne sollen politische Konzepte entwickelt werden, die den Pioniergeist Europas fördern und damit visionäres Denken und Handeln ermöglichen. So kann sich durch steten Erkenntnisgewinn die Gesellschaft weiterentwickeln. Weiterhin heißt es: “Wissenschaftliche Erkenntnisse bilden die Grundlage unserer technischen Zivilisation, sowie die Quelle des Wohlstandes und der Lebensqualität des Menschen.” Durch die Grundlagenforschung selbst, aber auch durch gezielte Förderung von Technologien, wie beispielsweise zur Klimaüberwachung oder der besseren Erkundung von Katastrophengebieten für humanitäre Hilfe, können Lebensqualität und Wohlstand gemehrt werden. Durch internationale Kooperationen kann ein Teil zur Völkerverständigung und Entwicklungshilfe geleistet werden, aber auch schneller und effizienter Erkenntnisse und Fortschritt generiert werden.

Organisation und Arbeitsweise

Die Organisation und Abstimmung der AG verläuft über den Humanisten Hub.

Die Planung, Aufgabenverteilung und Strukturierung der Arbeit findet auf Trello sowie über virtuelle Meetings statt. Weitere Informationen zur Nutzung von Trello in der AG findet sich in der ersten Karte der ersten Liste (oben links) auf Trello.

Disk wird nur in Ausnahmefällen zur Diskusion komplexer Themen verwendet. Dazu wird ein Thread angelegt und der Link mit Angabe eines Zeitraums zur Diskusion auf den anderen Plattformen (Hub/Trello) gepostet.

Es gibt unregelmäßige Meetings, diese werden von der AG oder der AG-Leitung durchgeführt.

Leitung

AG-Leitung: Patrick Olender

Stellvertretende AG-Leitung: Florian Fülbert

Die nächsten Wahlen zum/r Gruppenleiter/in finden am 24.10.2019 statt.


Wahlprotokolle

AG-Raumfahrt - Wahlprotokoll der AG-Wahl Oktober 2018

Protokolle

AG-Raumfahrt - Hangout Protokoll 06.11.2018

AG-Raumfahrt - Hangout Protokoll 19.12.2018