AG:Klima, Umwelt, Landwirtschaft Hangout-Protokoll 08.03.2018

Aus Partei der Humanisten

Wechseln zu: Navigation, Suche

Anwesend: Ajiet, Georg, Jan

Administratives

  • Ermittlung (nicht) aktiver Mitglieder über Slack-Umfrage (Laufzeit ca. Eine Woche). Nicht aktive Mitglieder können sich jederzeit zu aktiven erklären. Für Festellung der Beschlussfähigkeit innerhalb der AG werden nur aktive Mitglieder berücksichtigt. → Jan
  • Offizielle stellvertretende AG-Leitung wird gesucht. Bisher hatte inoffiziell Jessica diese Position inne. Interessierte können sich im Slack-Channel melden, im Anschluss wird dort gewählt. → Ajiet
  • Ajiet ist voraussichtlich bis Mitte April relativ inaktiv.
  • Verwirrung zum Namen geklärt. Die AG heißt offiziell AG Klima- und Umweltpolitik. (Nicht “Klima und Umwelt”, “Klimapolitik”, “Klima”, oder “Klima, Umwelt, Energie und Verkehr”)
  • Aktualisierung der AG-Geschäftsordnung nötig. Muss an allgemeine AG-Richtlinien angepasst und mit dem richtigen Namen versehen werden → Jan
  • Wiki-Seite zur AG muss angelegt werden → Jan
  • Hangout-Frequenz/-Form: Wöchentlich zu oft? Wöchentlich, aber mit lockerer (ohne?) Anwesenheitspflicht? Wöchentliche “Arbeitstreffen”? Wöchentliche kurze Updates, längere Themen-Hangouts nur unregelmäßig? -> Muss evaluiert werden

Inhaltliche Arbeit

  • Übersicht über aktuelle Planung: https://trello.com/c/RyXDZceg/87-arbeitsplanung
  • Aktuell höchste Priorität: Anträge für den BPT im Mai:
    • Grundsatzprogramm-Punkte (GSPP) sollen generell überholt werden, grundsätzliche Dokumente in einheitlichem Format liegen bereits auf Trello (Georg und Jan legen vor, aber es sollen sich natürlich möglichst viele Leute beteiligen)
      • Überarbeitung Umweltschutz, Technik → Georg
      • Neuerstellung Artenvielfalt (ausgekoppelt aus Umweltschutz) → Georg
      • Überarbeitung Klima, Energie → Jan
        • Fehlende Aspekte?
      • Neuerstellung weiterer GSPP? Notwendigkeit?
  • Für langfristige Planung neuer Arbeitsprozess
    • Statt Fokus auf wenigen langen PP, System aus drei Dokumenttypen, die unser Programm greifbar machen sollen:
      • (BPT-unabhängig) GSPP überarbeiten/Aspekte ausgliedern/neue GSPP erstellen
      • Notwendiger Begründungstext wird Grundlage für ein kurzes tiefergehendes PP, das den GSPP genauer erklärt ~4 Seiten
      • Abgeleitet aus dem GSPP und dem dazugehörigen PP lassen sich Themen-spezifisch sehr schnell kurze, potentiell quellensparsame Reaktionspapiere, sogenannte “Initiativen” erstellen ~1 Seite
    • Beispiel: Neuer GSPP Artenvielfalt, genauer erläutert im PP Artenvielfalt. Daraus abgeleitet als Reaktion auf z.B. neue Walfangmissionen: “Initiative Walfang”
    • Als Grundlage für diesen Drei-Dokumenten-Fokus werden Templates erstellt → (Jan, Georg?)
  • Überarbeitung bereits veröffentlichter Positionspapiere notwendig.
    • Glyphosat: Evtl. personelle Fragen, Interessenkonflikte aufgreifen. Generelle Evaluation neuer Erkenntnisse
    • Klima:
      • Auswertung des eingegangenen Feedback. Zusammen mit evtl. neuen Erkenntnissen einarbeiten in das PP. Generell durchgehen und Fehler/Ungenauigkeiten ausmerzen.
      • Möglichkeit/Sinnhaftigkeit einer Zerlegung in Einzelkapitel evaluieren.
      • Evtl. Kapitelzusammenfassung an den Anfang stellen?