AG:Gesundheitspolitik

Aus Partei der Humanisten

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Arbeitsgruppe Gesundheitspolitik befasst sich mit allen Aspekten der Gesundheit. Dies umfasst Gesundheitsförderung und -bildung, Krankheitsprävention, Medizin und Pflege.

Forderungen

  • Förderung der sogenannten "Evidence Based Medicine" und weitestgehende Orientierung an wissenschaftlichen Erkenntnissen bei der Entscheidungsfällung
  • Liberalisierung und gesetzliche Regelung von Sterbehilfe
  • Impfpflicht bis zum 16. Lebensjahr entsprechend den Empfehlungen der STIKO
  • Opt-out Regelung bei der Organspende
  • Abschaffung der Sonderstellung der Homöopathie
  • Reformation des Heilpraktikergesetzes
  • Förderung der Selbstbestimmung von Paaren, insbesondere der schwangeren Frau und Liberalisierung der PID/PND
  • Mehr Forschung an "Roter-Gentechnik"
  • Allumfassendes Verbot von medizinisch nicht notwendigen Eingriffen an nicht-einwilligungsfähigen Minderjährigen (Beschneidung)
  • Eine Bürgerversicherung für Alle
  • Reformierung der Finanzierung und Entkommerzialisierung der Krankenversorgung, samt Abschaffung der Fallpauschalen
  • Frühe und umfassende staatliche Gesundheitsbildung

Organisation und Arbeitsweise

Die Organisation und Abstimmung der AG verläuft über Slack. Der AG-Channel ist privat, daher müssen Mitglieder einem der AG-Leiter oder im Support-Channel nachfragen, um eingeladen zu werden.

Die Planung, Aufgabenverteilung und Strukturierung der Arbeit findet auf Trello statt. Weitere Informationen zur Nutzung von Trello in der AG findet sich in der ersten Karte der ersten Liste (oben links) auf Trello.

Es gibt keine regelmäßigen Hangouts, diese werden nur bei Bedarf von der AG oder der AG-Leitung über den Slack-Kanal ag-gesundheit koordiniert und angekündigt.

Leitung

Leiterung: Mark Simon
Stellv. Leitung: Margot Neuser
(nächste Turnuswahl ab 14.11.2019)

Verantwortliche/r für die Wiki-Seite der AG: Mark Simon

Dokumente

Positionen

Positionspapier

Abschnitt der AG im Grundsatzprogramm